Skip to content
06/11/2009 / bauinformant

US-Ökonom Florida will Künstler an öffentlichem Eigentum beteiligen

06.11.2009

Hamburg als Modell

Seine Thesen von der „Kreativen Klasse“ stehen im Zentrum der Gentrifizierungsdebatte und haben in Hamburg ein vielbeachtetes Manifest inspiriert – jetzt nimmt der US-Ökonomieprofessor Richard Florida Stellung: Die Hansestadt könnte weltweit als Modell dienen.

Hamburg – Im Streit um die Stadtentwicklung in Hamburg hat der amerikanische Wissenschaftler Richard Florida mehr Mitspracherechte für Künstler und Kulturschaffende gefordert. Hamburg sollte als erste Stadt der Welt vorangehen und Künstlern Eigentumsanteile in ihren Stadtteilen und Häusern anbieten, sagte der Professor an der Universität von Toronto dem ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“.

vollständiger Originaltext unter:

Spiegel online, Kultur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: