Skip to content
25/11/2009 / bauinformant

Hamburger Gängeviertel

25.11.2009

Künstler können vorerst bleiben

Der Streit um das von Künstlern besetzte Hamburger Gängeviertel dauert auch nach einem Urteil des Oberlandesgerichts an. Ohne Zustimmung des Investors darf die Stadt zwar keine Nutzungsverträge mit Dritten abschließen – die Besetzer dürfen trotzdem vorerst bleiben.

Hamburg – Patt im Streit um das Hamburger Gängeviertel: Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts ist die Stadt Hamburg nicht gezwungen, die von Künstlern besetzten Häuser zu räumen. „Das Gericht hat die Stadt nicht verpflichtet, aktiv gegen die Nutzer der Gebäude im Gängeviertel vorzugehen, da die Übergabe der Gebäude nicht unmittelbar bevorsteht“, sagte Gerichtssprecher Conrad Müller-Horn.

Vollständiger Originaltext:

Spiegel online, Kultur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: