Skip to content
22/07/2010 / bauinformant

GERÄUSCHE – Die Pest in den Zeiten der Cholera

KOLUMNE VON ARNO FRANK

Textausschnitt:

Unlängst begingen wir den fatalen Fehler, aus einem nordhessischen Naturschutzgebiet (Zwitscher, Tirilier, Plätscher) wieder ins nördliche Neukölln (Knatter, Wummer, Brüll) zu ziehen. Zurück also in ein Migranten- und Hartz-IV-Viertel, das sich während unserer Abwesenheit eifrig „gentrifiziert“ hatte. Gentrifizierung ist für ein Stadtviertel, was die Pubertät für einen Menschen ist. Es wird attraktiv, lebendig, sozial, aber auch ein wenig wunderlich, schrill und trotzig. Es testet Grenzen aus, quackelt ständig dummes Zeug und macht Lärm, viel Lärm.

Zum Artikel: Die Pest in den Zeiten der Cholera, taz.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: